Es gibt nicht nur Hamburg

Üblicherweise konzentrieren sich meine Studiotermine für die Hörspielaufnahmen auf Hamburg und Umgebung, aber manchmal muss man auch die schönste Hansestadt zumindest für einige Tage zurücklassen und in fremden Gefilden nach schönen Stimmen fischen. Und für Künstler wie Marie Bierstedt, Karen Schulz-Vobach, Kim Hasper und Thomas Nero Wolff unternimmt man gerne auch mal eine kleine Reise in unsere Hauptstadt. Berlin!

Viele, viele Hörspiele

Aktuell stehen über 30 Hörspiele auf dem Zettel, was gerade bei der Aufnahmeleitung und Buchung zunächst für heilloses Chaos sorgte.

Über 80 Sprecherinen und Sprecher mussten auf die 5 Serien und 2 Sonderabenteuer verteilt, terminiert, gebucht und gebrieft werden.Nachdem der erste Wust aber geschafft ist und man sich den Schweiß von der Stirn wischt, wird es entspannter.

Der Vorteil an einer so großen Produktionsspanne ist, dass man sich für die einzelnen Aufnahmen Zeit nehmen kann.Fast immer konnte ich einen ganzen Tag für den jeweiligen Künstler ansetzen und die vielen Rollen der Reihe nach aufnehmen. Diese entspannte Zeit ist so wertvoll wie reines Gold! Denn mal unter uns: Das Schlimmste, was passieren kann, ist eine überladene Disposition. Die Aufnahmedauer abzuschätzen und mehrere Sprecher direkt nacheinander zu buchen kann zum abenteuerlichen Unterfangen ausarten – doch dazu in einem anderen Beitrag mehr.

Stein/Hardt kann das Wetter verändern!

Tom Steinbrecher war ebenfalls mit dabei. Wie Ihr vermutlich wisst, gehört Tom zu den besten Musikern und Sounddesignern Deutschlands und ich habe schon seit Eingien Jahren die Freude, ihn meinen Kollegen nennen zu dürfen. Gemeinsam sind wir nämlich als Produktionsduo Stein/Hardt unterwegs. Während ich mich um die Skripte, die Disposition, den Großteil der Regie und die Sprachschnitte kümmere, erweckt er die rohen Schnitte durch seine Musik und sein filigranes Sounddesign zum Leben. Manchmal löst er sich von seinen Mischpulten und kommt zu den Aufnahmen dazu. Auf dem Bild in Schwarz/Weiß seht Ihr uns mit Thomas Nero Wolff, mit ihm haben wir unsere Berlinsession beeendet. In einer Facebookliveschaltung haben wir ein Resümee gezogen, das Ihr Euch hier nachträglich ansehen könnt.

Hörspielmacher und kanadische Pizza

Zu Abschluss unseres Berlinaufenthalts gab es noch ein Treffen mit weiteren Kollegen.

Ivar Leon Menger und Tommi Schneefuß arbeiten derzeit an einer neuen Audibleserie und da wir alle nach unserem Tagewerk den lauen Sommerabend nicht ungenutzt verstreichen wollten, trafen wir uns zunächst in Tommis Studio Sound of Snow und verköstigten anschließend kanadische Pizza. Ivar kannte ich bislang größtenteils nur über Facebook und Tommi war ich noch gar nicht über den Weg gelaufen.

Umso erfreulicher waren die angeregten Gespräche über Arbeit, Bedingungsloses Grundeinkommen, Masters of the Universe, die Musik der 80er und warum der katholische Religionsunterricht Einigen von uns besser gefiel, als der evangelische. Ein krönender Abschluss für die Session in Berlin!

By |2018-08-26T13:21:44+00:00August 23rd, 2018|Allgemein, Hörspiel, Regie|0 Comments

Leave A Comment