Stein/Hardt Hörspielproduktion

Wie einige von Euch bereits wissen dürften, produziere ich die meisten Hörspiele zusammen mit meinem Freund und Partner Tom Steinbrecher unter dem Namen Stein/Hardt. Wir teilen unsere Arbeitsfelder recht klar auf: Während Tom für Sounddesign, Mastering und Musik zuständig ist, kümmere ich mich um das geschriebene Wort beim Dialogbuch, das Casting und den Schnitt. Jeder bringt seine Stärken ein, damit am Ende ein fantastisches Produkt entstehen kann. Manchmal vermischen sich die Felder aber auch, sodass Tom bei Twilight Mysteries ebenfalls am Skript beteiligt ist. Bei Wayne McLair wiederum nehme ich das Sounddesign selbst in die Hand.

Tom, dieser unscheinbare Gitarrengott, gehört zu den kreativsten Menschen, die ich bisher kennenlernen durfte. Obwohl er hauptberuflich als Sounddesigner arbeitet, rockt er ganz beiläufig in einer Tour die Bühnen Hamburgs. Oder er produziert als Plotzka, Octogain oder auch unter seinem eigentlichen Namen Tom Steinbrecher immer wieder neue Musikalben.

Hey Tom, falls Du das liest: Wie wäre es mit einem gesammelten Webauftritt für Deine Musikprojekte? 😉

Gleichzeitig ist er gefühlt bei jedem dritten Hörspiel in der Produktion beteiligt. Umso erfreuter war ich, als er selbst vorschlug, mit mir zusammenzuarbeiten. Aber wir haben nicht immer alle Aufgabenfelder selbst übernommen, denn am Anfang …

Am Anfang war der Tom

Und mit ihm zusammen war das Projekt Jugendserie-Grusel-Mischung auf dem Tisch. Thomas Birker, Kopf der Dreamland Productions, hatte dem bekennenden TKKG-Suchtmensch Tom den Auftrag gegeben, ein Hörspiel mit dem Flair der früheren Jugendhörspielserien zu schreiben, insbesondere der Reihe Tom und Locke. Zugleich sollte es ein schauriges Hörspiel werden, dass in das Gesamtkonzept von Dreamland Grusel passte.
Tja, und genau hier begann die Stein/Hardt-Geschichte, denn Tom entschied, dass er das Skript mit mir zusammen schreiben wollte. Alleine kam er, wie er sagte, nicht weiter, hatte zu viele Ideen, die sich selbst widersprachen und konnte die vielen Fragmente nicht ordnen. Er rief mich an, ich sagte zu und wir trafen uns. Im Gepäck hatte ich bereits eine Backgroundstory für das Internat, auf dem die Geschichte um die beiden Hauptfiguren Nina und Tom spielen sollte. Wir tauschten unsere Ideen aus und hatten binnen einer Stunde eine erste Gliederung erstellt. Ich schrieb anschließend die Rohfassung, Tom überarbeitete das Skript und ergänzte die vielen 80er-Jahre-Sprüche, die für den humoristischen Flair unabdingbar sind und schon waren wir fertig.
Die Hauptfiguren werden übrigens von Kerstin und Sascha Draeger gesprochen, die früher auch dem Ermittlerpärchen Tom und Nina ihre Stimmen geliehen hatten. Absolutes Tom & Locke Feeling!

Eins greift nahtlos ins andere

Gut, es gab noch einige Überarbeitungsschritte, aber nach dieser kreativen Zusammenarbeit, bei der wir beide bemerkten, wie flüssig die Übergänge bei uns sind, wie gut sich unsere Ideen ergänzen und wie schnell wir in Streitfällen Kompromisse schließen können, beschlossen wir Stein/Hardt zu gründen. Ich glaube. es war damals, als Tom zum ersten Mal jenen Spruch äußerte, der seither unser Leitmotiv ist: „Eins greift nahtlos in das Andere.“
Das Endergebnis dieses Projekts war übrigens Folge 22 der Reihe Dreamland Grusel und erhielt den Titel Im Bann der Teufelskrähe. Wer neugierig geworden ist, kann sich das Hörspiel gerne anhören, denn „im Schloss Krähenfels geht die Angst um.“

Galgendorf – die Fortsetzung

Teufelskrähe hat viel Spaß gemacht. Nicht nur uns, auch Thomas Birker von Dreamland war so begeistert, dass er sich eine Fortsetzung wünschte. Also haben Tom und ich unsere Köpfe rauchen lassen, ein wenig hin- und hergesponnen und die Jugenddetektive wieder zum Leben erweckt. Die neue Folge erscheint am 26. Oktober: Dreamland Grusel – Folge 36 – Galgendorf. Lasst Euch nicht von Amazon irritieren, es ist nicht der 1. Oktober. Quelle: Dreamland-Chef Thomas Birker selbst. 🙂

Tom und Nina, wieder gesprochen von Draeger-Geschwistern, gehen dieses Mal den merkwürdigen Ereignissen in einem Ferienlager auf den Grund. Ein düsteres Geheimnis versetzt die Kinder in Angst und Schrecken, doch niemand will darüber sprechen, dass versteckt im angrenzenden Wald ein altes, verlassenes Dorf liegt, zu dem sich nachts nur die Wagemutigsten trauen. Verlassen und einsam liegt es da und auf dem Dach des alten Rathauses baumelt der Strick eines schwarzen Galgens im kalten Wind.

Ich durfte das fertige Hörspiel vorab bereits hören, bin sehr zufrieden und freue mich schon auf die VÖ am 26. Oktober.

By |2018-09-29T14:25:21+00:00September 25th, 2018|Hörspiel, Schreiben|0 Comments

Leave A Comment